Basteln mit Kindern,  Deko,  DIY,  Kindergeburtstag

NinjaGO

„Ninja, GO!“ das heurige Motto unseres Kindergeburtstages. Und die Ninjas haben wirklich ausgelassen gefeiert. Was wir alles gemacht haben erfährt ihr in diesem Beitrag:

Torte

Ich bin nicht die große Bäckerin und deswegen suchte ich mir ein leichtes Motiv aus. Die Grundtorte ist eine klassische Sachertorte mit etwas Fondant und Schnitzarbeit wurde sie aber rasch zu Lloyd, dem grünen Ninja.

Ninjatorte: Einfach selber backen
Ninjatorte

Tischdeko

Als Tischdeko verwendete ich grüne und rote Servietten, faltete sie wie am Bild, und klebte Ninjaaugen darauf. Die Ninjaaugen konnte ich auf webdigitalpapers gratis downloaden.

Ninjagoservietten selbst gemacht
Ninjagoservietten – selbst gemacht

Wie praktisch diese Augen sind, merkte ich recht schnell, und so wurde einfach alles damit beklebt. Luftballon:

Ninjago Luftballon

So auch die Kindergartenjause. Da meine Jungs gerne Joghurt essen, gab es diesmal statt Muffins bunte Joghurts in Ninja und Cars Stil. Dafür umwickelte ich die Joghurts mit Buntpapier und klebte die passenden Augen darauf:

Ninjago Joghurts selbst gemacht
Ninjago Joghurts
Cars Joghurts

Spiele

Am Beginn durften alle Kinder einen Hindernisparkour überwinden. Jeder/Jede der/die es fehlerfrei schaffte erhielt einen Ninjastern (die Anleitung fand ich auf Youtube), eine Ninjago Maske von MonstaMoons (gratis Download) und qualifizierte sich dadurch für die Schatzssuche.

Wurfstern selber machen
Ninjago Wurfstern

Ich dachte mir eine Geschichte aus á la Ninja. Lord Garmadon hatte den Schatz gestohlen und die Ninjas mussten ihn, mit vereinten Kräften wieder finden. Wichtig war dabei, dass sie zusammenhalten und sich nicht ausbremsen. Die Großen mussten auf die Kleinen achten und umgekehrt.

Es gab 5 Aufgaben zu jeder Ninja Eigenschaft:

Erde: Schwert ausgraben in Sandkiste
Eis: einen Eisblock auftauen, in dem ein Schlüssel versteckt war
Feuer: ein Feuer entfachen (brauchten wir später zum Würstelgrillen)
Wasser: eine Flasche mit einer Nadel aus dem Bach angeln
grünes Licht (keine Ahnung was das eigentlich für eine Kraft ist): im abgedunkelten Haus mit Hilfe grüner Knicklichter den nächsten Hinweis finden- Schatzkarte (ich stellte auch echt gruselige Musik ein)

Am Ende hatten sie ein Schwert, eine Nadel, einen Schlüssel und eine Schatzkarte. Die Schatzkarte leitete sie zu einem mit Papier verschlossenem Raum. Diesen mussten sie mit dem Schwert aufschlagen. Dort befanden sich viele Luftballone, die sie mit der Nadel aufstechen mussten. Darin befand sich ein Hinweis, dass sich Lord Garmadon in der Hütte aufhält. Diese konnten sie schließlich mit dem Schlüssel öffnen und fanden darin Lord Garmadon persönlich, gefüllt mit Süßigkeiten:

Lord Garmadon Pinjata
Lord Garmadon

Ich versuchte möglichst lange Wege zwischen den unterschiedlichen Aufgaben einzubauen (die meisten werden den Grund dafür kennen 🙂 ). Dabei mussten sie zum Beispiel einen Schlangenangriff abwehren (Flaschen beklebt mit Schlangengesichter umschießen) und ein Ninja wurde hypnotisiert (Augen zu gebunden) und musste von seinen Freunden geführt werden.

Die Spiele kamen wirklich sehr gut an, und es hat auch mir als Begleiterin sehr viel Spaß gemacht.

Wer wollte konnte dann noch eine Schlange aus Holz (fertig gekauft) anmalen, oder einen Leinensack mit Kartoffeln bedrucken (leider habe ich vergessen davon ein Foto zu machen).

Ich hoffe ich konnte euch inspirieren und ihr könnt das eine oder andere nachmachen. Gefallen euch meine Bastelideen? Dann schaut doch auch bei diesem Beitrag vorbei: Basteln mit Kindern. Danke für’s Vorbeischauen-HammerCraft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.