DIY,  Umweltschutz

Kulinarische Ideen aus Wald und Garten im Frühling

Das erste Grün lässt das Herz schneller schlagen. Lange hat man aber nicht Zeit für stille Bewunderung, wenn man die frischen Pflanzen gerne verarbeiten möchte. In diesem Artikel stelle ich euch einfache Ideen vor, was ihr aus den ersten Frühlingspflanzen Köstliches machen könnt.
Einfache Küche, die auch den Kindern Spaß macht und sie so die Natur spielend kennenlernen können. Auch für Erwachsene ist etwas dabei. 🙂

Ich habe drei Rezepte ausgesucht, die keine großen botanischen Vorkenntnisse erfordern. Löwenzahn und Brennnesseln dürften uns gut bekannt sein und auch gesundheitsgefährdende Verwechslungen sind eher auszuschließen. Der Waldmeister kann auch im Garten angepflanzt werden, dann kann man sich beim Ernten sicher sein. Er ist eine sehr dankbare Pflanze, die auch im Schatten gerne wächst und sich rasch vermehrt.

Löwenzahnhonig

Viele kennen ihn schon, den süßen Löwenzahnhonig.
Das perfekte Projekt für Kinder. Die Löwenzahnpflanze ist einfach zu erkennen und sehr zahlreich und so macht das Sammeln auch schon mit den Kleinsten Spaß.

Löwenzahnhonig selber machen
Der Löwenzahn

Für unseren Honig sammelten wir 65 Blüten (Man sieht, die Geduld reichte nicht sehr lange aus).

Rezept für 65 Blüten:
– 500 ml Wasser
– 500 g Zucker
– 1 Limette (optional)
– 1 P. Vanillezucker

Schritt 1: Die Blütenköpfe mit dem Wasser und den Limettenscheiben aufkochen lassen. (vorher die Blüten nicht abwaschen)

Löwenzahnhonig selber machen mit Kindern im Frühling
Schritt 1: aufkochen und ziehen lassen- DIY Löwenzahnhonig


Schritt 2: Den Topf zugedeckt ca. 12 h ziehen lassen.
Schritt 3: Zucker und Vanillezucker dazugeben und das ganze so lange kochen, bis die gewünschte honigartige Konsistenz erreicht ist (das dauert… ca. 2h)
Schritt 4: noch heiß in Gläser abfüllen

Ein einfaches Rezept, das jedes Jahr wieder sehr viel Spaß macht. Das Löwenzahngelee hält im Glas sehr lange. Wir haben auch im Winter unseren Tee mit dem Gruß aus dem Frühling gesüßt.

Wenn man Kinder mit mehr Geduld hat, kann man ja auch Gläser mit selbstgemachten Löwenzahnhonig verschenken. Wer Lust hat, kann die Gläser auch selbst bemalen. Ideen dafür findet ihr im Beitrag „Licht im Garten“.

veganer Honig vom Löwenzahn selber machen im Glas mit Kindern und Kleinkindern
veganer Honig aus Löwenzahnblüten

Spinat aus Brennnesseln

Spinat ist das Lieblingsessen von meinem Großen, deswegen ernten wir jedes Jahr fleißig die ersten Brennnesseln und machen daraus Spinat. Wir tragen beim Pflücken immer zwei Paar Handschuhe bzw. verwenden sehr dicke Lederhandschuhe, denn sonst spürt man noch lange nach getaner Arbeit die Stacheln in den Fingern. 🙂

Brennnessel Spinat
die Brennnessel

Anleitung: Für den Spinat entfernen wir die dicken Stiele, waschen die gesammelten Brennnesseln und kochen die jungen Blätter so lange, bis sie weich werden. Danach pürieren wir sie in unserer Küchenmaschine, bis der Spinat ganz fein ist (Tipp: etwas Sudwasser dazugeben, damit der Spinat cremiger wird). Wir frieren den Spinat in kleinen Portionen ein, sodass wir über das ganze Jahr versorgt sind. Der Spinat ist gleich zu verwenden, wie der tiefgefrorene passierte Blattspinat aus dem Supermarkt.

Spinat aus Brennnesseln Rezept
Spinat

Cremespinat lässt sich ganz leicht selber machen. Ein gutes Rezept dafür habe ich hier bei Ichkoche gefunden. Wir servieren dazu immer Erdäpfelpüree und Spiegelei.

Spiegelei Püree und Spinat
Brennesselspinat mit Erdäpfelpüree und Spiegelei

Maibowle mit Waldmeister

Wie angekündigt hier das Rezept für die Erwachsenen. Diese Bowle habe ich heuer das erste Mal versucht und sie schmeckt sehr erfrischend. Den Waldmeister muss man dafür Ende April bis Anfang Mai ernten, wenn er noch keine Blüten trägt (siehe Titelbild).

Maibowle mit Waldmeister Rezept
Maibowle mit Waldmeister

Rezept:
– Ein Bund Waldmeister (ohne Blüten)
– 500 ml Weißwein
– Zucker nach Bedarf (ca. 2 EL)
– Vanillezucker
– Sekt zum Aufgießen
– Minze
– Limetten

Schritt 1: Den Waldmeister am Vortag ernten und auf Küchenpapier anwelken lassen, damit entfaltet sich das Aroma besser. Evtl. Limettenscheiben einfrieren. Diese kann man dann anstatt der Eiswürfel zur Kühlung verwenden, damit das Aroma des Waldmeisters nicht verwässert wird.

Waldmeister für Bowle anwelken lassen
Waldmeister für Bowle anwelken lassen

Schritt 2: Den Bund Waldmeister kopfüber in den Wein hängen, sodass die Schnittflächen nicht eintauchen. Auch die Limettenscheiben und die Minze in den Wein geben. Ca. 30 Minuten ziehen lassen und den Waldmeister wieder entfernen.

Waldmeister kopfüber in Wein einhängen
Waldmeister in Wein einhängen

Schritt 3: Wein in Gläser füllen und mit Sekt aufgießen. Die gefrorenen Limettenscheiben hinzugeben und servieren. PROST!

Das Rezept habe ich bei Fenchelhexe auf Chefkoch gesehen und leicht angepasst.

Ich wünsche euch gutes Gelingen beim Nachmachen. Ihr könnt mir auch auf Pinterest und Facebook folgen. Darüber freue ich mich sehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.