Nähen

Friedolin die Monstertasche

Für die immer mehr werdenden Toniefiguren (Toniebox) habe ich mir eine besondere Aufbewahrungsmöglichkeit überlegt. Das kleine Monster verschlingt alle Figuren im Nu und ist mittlerweile ein ständiger Begleiter auf unseren Reisen geworden. Ich habe es nach Augenmaß zugeschnitten. Das schöne am Monsternähen ist, dass alles nicht so genau ist. Ein bisschen schief, macht es erst so richtig liebenswert.

Habe im Nachhinein noch eine richtig gute Videoanleitung von Craftpaket (HIER) für Sorgenfresser (unbezahlte Werbung) im Internet gefunden. Mit dieser wirklich sehr genauen Anleitung kann eigentlich (fast) nichts mehr schief gehen.

Schritt 1: Alle Teile für das Monster zuschneiden.
– Körper: je 2x Außen- und Innenstoff
Im Vorderteil wird der Reißverschluss eingenäht. Beim Einnähen des Reißverschlusses geht ca. 0,7 cm Nahtzugabe auf beiden Seiten (also 1,4 cm) verloren, d.h. bitte die beiden Vorderteile (Innen- und Außenstoff) etwas größer zuschneiden. (Im Video von Craftpaket wird das sehr gut erklärt.)
Ich verwendete bei meinem Monster einen großen Essteller als Schablone.

– Arme und Beine: bei mir sind sie beidseitig grün

– 2x Ohren: jeweils Außen-und Innenstoff

– 2x Augen: dazu verwendete ich Filz (2x weiß groß, 2x schwarz, 2x weiß klein)

– 2x Zähne: weißer Filz

– Reißverschluss in passender Größe herrichten (evtl. rot).

Schritt 2: Zuerst habe ich die Vorderseite meines Monsters fertig gestellt. Dazu teilte ich den Innen- und Außenstoff in zwei Teile (ca. 1/3 und 2/3). Danach applizierte ich das Gesicht (Augen und Zähne). Am besten funktioniert das, wenn du zuerst die einzelnen Teile auf Vliesofix bügelst und sie nacheinander auf den Stoff fixierst und erst danach fest nähst (zuerst den großen weißen Kreis und danach schwarz und wieder weiß). Ich verwendete zum Applizieren einen eigenen Nähfuß (Sticknähfuß), weil ich dadurch kleine Kurven leichter meistern konnte.

Schritt 3: Als nächstes nähte ich den Reißverschluss ein. Wenn du das noch nie gemacht hast, sieh dir am besten das Video von Craftpaket an.

Schritt 4: Ohren, Arme und Beine vorbereiten. Dazu nähte ich die Stoffe rechts auf rechts zusammen und wendete sie anschließend. Ich habe sie nicht ausgestopft weil mein Stoff schon sehr flauschig war.

Schritt 5: Alle Teile zusammenfügen, wenden, Wendeöffnung schließen und FERTIG.

(Idee: Sorgenfresser von Schmidt- unbezahlte Werbung)

Wenn euch die Idee gefällt, schreibt mir doch einen Kommentar, oder folgt mir auf Pinterest.

Ich habe auch für meinen Großen eine Brusttasche mit selbst gestaltetem Stoff genäht. Anleitung findet ihr in diesem Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.