DIY,  Garten

Duft des Gartens – Räuchern

Wenn es kühler wird, freue ich mich immer schon, wenn ich endlich wieder meine Räucherlampe aus dem Keller holen kann. Der Duft von Weihrauch löst in mir das Gefühl von Geborgenheit aus. Heuer habe ich etwas Neues versucht und bereits über den Sommer hinweg, Pflanzen aus dem Garten und Wald gesammelt, getrocknet und in Gläsern aufbewahrt. Mit meinem Räucherstövchen bringe ich den Sommer jetzt zurück in unser Wohnzimmer. Es ist erstaunlich, wie stark die Gerüche in den getrockneten Pflanzen gespeichert bleiben. Ich bin selbst noch am Experimentieren, welche Pflanzen sich zum Räuchern am besten eignen. Meine Favoriten sind bis jetzt: Minze, Melisse, Wacholder, Schafgarbe, Lavendel
Getrocknet habe ich noch: Rosen, Basilikum, Oregano, Holunderbeeren, Gänseblümchen, Königskerze, Thymian, Wermut, Rosmarin, Orangen und Zitronenschale, Salbei

TIPP: Du kannst der Räuchermischung Styrax hinzufügen. Das Harz hat einen angenehmen, süßen Duft. Aber Vorsicht es hat einen sehr starken Geruch und übertönt leicht die zarten Düfte der getrockneten Pflanzen.

TIPP: Eine selbstgemachte Duftmischung aus dem Garten, in einem hübschen Glas verpackt, ist ein sehr schönes Mitbringsel.

Habt ihr es versucht? Welcher Duft gefällt euch am besten? Würde mich freuen, wenn ihr mir schreibt, oder auf Pinterest folgt!

Eine weitere Idee, wie ihr die Natur ins Wohnzimmer bringen könnt, findet ihr in diesem Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.