Nähen,  Stoffreste verbrauchen

Drachen im Bett

Meine Schwester und ich haben für die zwei Jungs jeweils einen Drachen für ihre Betten genäht. Er dient dazu den Schlafbereich von der kühlen, harten Wand abzutrennen. Positiver Nebeneffekt: Er beschützt auch gleich vor bösen Monstern und schlechten Träumen. Das ist wichtig zu wissen :).
Die Idee dazu habe ich mir HIER (Wolkendrache von Herzwolke-unbezahlte Werbung) geholt. Leider habe ich kein Schnittmuster mehr gefunden aber mit etwas Kreativität, kann man es leicht selbst zeichnen und dabei der Fantasie freien Lauf lassen.
Ist auch ein super Projekt um Stoffreste zu verarbeiten

TIPP: Wenn man möchte kann man zusätzlich zum Füllmaterial auch noch Zirbenspäne oder Lavendelblüten dazugeben. Die Drachen sind auch ein perfektes Geschenk zur Geburt.

Für Kinder nähen macht besonders Spaß, weil man auch so schön kreativ sein darf. In dem Beitrag Monstertasche Friedolin könnt ihr lesen, wie man eine Monstertasche selber näht.

Gefallen euch die Ideen? Dann schreibt mir doch einmal einen Kommentar, oder folgt mir auf Pinterest– würde mich freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.